Kleiner Hund, großes Herz

Die Rede ist von John Wayne II, dem Rauhhaarteckel, der seit knapp einem Jahr fest zum Team des Strategischen Einkaufs bei der Blaser GmbH gehört. Schon immer hatte sich der Leiter des Strategischen Einkaufs, Matthias, Draxler, einen Rauhhaarteckel gewünscht. In seinem Niederwildrevier gab es bisher nur hochläufige Hunde und somit war keine Baujagd möglich.

A highland view – View to a kill

Will public perception be the end of us all? That could depend on how effectively we can judge what is acceptable to the broader public, says Niall Rowantree.

Gemeinsam jagen

Die Jagd macht viel mehr Spaß, wenn man sie mit einem Hund teilen kann. Davon ist Dominik Böhm, Blaser Produktmanager für Zubehör, überzeugt. „Meiner Meinung nach gehört zum waidmännischen Jagen unbedingt ein brauchbarer Hund, mit dem man gemeinsam jede jagdliche Situation meistern kann.“

Blaser Ferngläser – Für Jäger gemacht

Was würden wir nur tun, wenn wir keine vergrößernden Optiken zur Jagd einsetzen könnten? Wenn wir immer bis auf wenige Meter an ein Stück Wild heranmüssten, um es anzusprechen, um es zu beobachten oder um es zu erlegen. Wie erfolgreich wäre die Jagd dann noch? Wie viel Zeit müssten wir investieren? Wie sehr würden wir das Wild jedes Mal aufs Neue stören oder beunruhigen?

Flaggschiff auf dem Prüfstand

Mit freundlicher Genehmigung der Fachzeitschrift DEUTSCHE JAGDZEITUNG – erschienen im Paul Parey Zeitschriftenverlag GmbH.

Produktmanager mit Passion

Blaser – Blog – Produktmanager mit Passion

Robin Marx wollte gern, dass sein erster eigener Hund eine Verbindung zu der früheren Zucht seines Vaters hat. So freut sich der Blaser Produktmanager, dass seine Hündin „Knospe II vom Findling“ aus der Schwester der Zuchthündin seines Vaters ist.

Neat & Discreet

Neat & Discreet

Pete Moore goes hands on with Blaser’s fully moderated version of their highly successful R8 straight-pull.

Drückjagdsaison in Deutschland

Drück- und Bewegungsjagden haben sich in Deutschland zur effektiven Bejagung von Sauen und anderem Schalenwild durchgesetzt. Wo in kurzer Zeit hohe Strecken zur Erfüllung der Abschusspläne beitragen, kann für den Rest des Jahres weitestgehend Ruhe einkehren und das Wild ungestört seinem natürlichen Lebensrhythmus nachkommen.

Drückjagd mit dem RD17

Irgendwo in Rheinland Pfalz. Die ersten Schüsse hallen durch den leichten Morgennebel und werden als grollende Echos von der gegenüberliegenden Hangseite zurückgeworfen. Schwere Tropfen fallen von den letzten verbliebenen Blättern der Bäume wie Steine ins Laub. Hundegeläut in der Ferne. So ruhig, aber doch so laut, wenn man genau hinhört.

Im Einklang

Blaser – Blog – Im Einklang

Im Bayerischen Alpenraum schlagen seit Jahren die Wogen hoch, wenn es um den Bergwald und das Gams- und Rotwild geht. Während zum Schutz des Waldes vor allem die starke Wildbestandsreduktion gefordert und durch­geführt wird, haben einige private Waldbesitzer den Beweis erbracht, dass ein gesundes Miteinander von Wald und Wild auch heute durchaus möglich ist.