Im letzten Licht

Das Wild tritt immer später aus und der Ansitz auf Sauen verspricht häufig nur noch nachts Erfolg. Ein leistungs- und lichtstarkes Fernglas ist daher für jeden Jäger ein Muss. Das Blaser 8x56 bietet in jeder Beziehung Spitzenleistung.

Gerade in tiefer Dämmerung oder beim Nachtansitz ist das Einblickverhalten des Fernglases entscheidend für den Sehkomfort. Das Glas an die Augen zu nehmen und sofort alles perfekt im Blick zu haben, ist eine Eigenschaft, die heute auch bei Spitzenoptik noch immer nicht die Regel zu sein scheint.
Unter Einsatz größtmöglicher Okularlinsen und völlig neuer, optischer Berechnung ist es Blaser beim 8x56 auf jeden Fall gelungen, ein außergewöhnlich komfortables Sehverhalten zu erreichen. Selbst dann, wenn das Fernglas bei spontaner Benutzung nicht optimal vor Augen liegt.
Dass höchste Transmissionswerte und neutrale Farbwiedergabe für brillante, kontrastreiche Bilder umgesetzt wurden, versteht sich bei Blaser natürlich von selbst. In jedem Fall ergibt sich dank CCC Mehrschichtvergütung eine bei allen Lichtverhältnissen erstklassige Abbildungsleistung.
Genauso wichtig wie die optische Qualität ist der Schutz der äußeren Linsen. Die auf Nano-Technologie basierende SLP Vergütung bietet Wasser und Staub die geringst­mögliche Angriffsfläche. Sie lässt Regentropfen blitzschnell abperlen und erleichtert die Reinigung der Linsen wesentlich.

 

Ein wesentlicher Punkt könnte für so manchen Jäger aber besonders entscheidend sein. Das Blaser 8x56 ist für ein Fernglas dieser Klasse nämlich immer noch so kompakt und leicht, dass es sich durchaus auch als Universalglas eignet. Mit dem Vorteil, in jeder Situation immer die beste Optik zur Verfügung zu haben.

Blaser – Blog – Im letzten Licht

About the Author

Gunther Stoschek

Gunther Stoschek has been hunting since his 16th birthday. This is one of the reasons he attaches more value to being outdoors and experiencing nature – and not just whether or not a hunt has ended successfully. “Maybe it does sound like a paradox at first, but without this respect and love for nature, one cannot be a good hunter”, says Gunther Stoschek. When asked why… “If you hunt, you need to understand nature as a whole”, adds the Blaser Creative Director. It makes him happy that this philosophy is shared by so many at Blaser; as well as by the majority of hunters in the hunting community. Gunther Stoschek jagt seitdem er 16 Jahre alt ist. Vielleicht auch deshalb misst er dem Naturerlebnis heute häufig mehr Bedeutung bei, als dem erfolgreichen Abschluss einer Pirsch oder eines Ansitzes. „Es klingt vielleicht paradox, aber ohne Liebe und Respekt für das Wild, kann man kein guter Jäger sein“, sagt Gunther Stoschek. Warum? „Beim Jagen geht es vielmehr darum, die Natur als Ganzes zu verstehen“, ergänzt der Blaser Creative Director, der sich freut, dass diese Philosophie bei Blaser – als auch der Mehrheit der Jäger – gelebt wird.

Weitere Beiträge dieses Autors

The view of the author are his/her own and do not necessarily represent the views of the company.

 

Die Blog-Beiträge geben stets ausschließlich die Meinung des jeweiligen Autors, der jeweiligen Autorin wieder, und nicht unbedingt die Ansichten von Blaser.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich