Mit Herz und Verstand

Einst galt sie als „Herrenwaffe“, als elegante Pirschbüchse für den gut situierten Jäger. Seit damals hat sich die einschüssige  Kipplauf­büchse jedoch einen viel größeren Kundenkreis erobert, und dies aus gutem Grund.

Die meisten Jägerinnen und Jäger, die vor ihrem geistigen Auge vergangene Jagdjahre Revue passieren lassen, werden feststellen, dass ein schneller, zweiter Schuss nur äußerst selten notwendig war – Drückjagden auf Sauen dabei ausgenommen. Wie oft aber musste man die Repetierbüchse, die heute wohl am häufigsten geführte Jagdwaffe, mühselig im Dunkeln laden und entladen, weil man sich ja schließlich an die streng gewordenen Regeln und Gesetze halten will und muss. Wie einfach geht das Laden und Entladen dagegen bei der Kipplaufbüchse. Fast ohne hinzusehen kann man die Patrone ins Lager gleiten lassen, und fast wie von alleine, zumindest bei Randpatronen, fällt die Patrone oder Hülse wieder in die geöffnete Hand. Im Fall der Fälle ist ein schneller Folgeschuss somit also kein Problem. Von Doubletten abgesehen, wird er aber kaum je nötig sein, denn die K95 ist ein wahres Präzisionsinstrument. Nicht nur, weil sie sich mit ihrem erstklassigen Feinabzug und der perfekten Balance ganz hervorragend schießt, sondern vor allem ihres genialen Kippblockverschlusses wegen. Galten Kipp­laufbüchsen älterer Generationen in Bezug auf Schusspräzision häufig als ein wenig „zickig“, braucht sich die K95 vor keiner Repetierbüchse zu ver­stecken – selbst in der sehr traditionell gestalteten Stutzenvariante nicht.

Deren unglaubliche Führigkeit macht sich in jeder jagdlichen Situation ganz besonders angenehm bemerkbar. Ein geteilter Vorderschaft sorgt zuver­­­lässig dafür, dass präzisionsmindernde Einflüsse durch Holzverzug, wie sie bei einteiligen Stutzenschäften oft zu beob­achten sind, konstruktionsbedingt gar nicht erst auftreten können.

Last but not least bietet das Handspann-Sicherungssystem der K95 höchst­mögliche Sicherheit. Beim Führen der geladenen Waffe gibt es dem Jäger ein sehr beruhigendes Gefühl, wie es ihm eben nur das Wissen um die entspannte Schlagfeder bieten kann. Nicht nur auf der Pirsch, sondern auch wenn die Büchse beim Ansitz auf der Hochsitz­brüstung abgelegt wird.

Dies alles macht die K95 zu einer Büchse, die man im Revier einfach immer gerne dabei hat.

Blaser – Blog – K95 – Mit Herz und Verstand
Wenn es um Präzision geht, braucht sich die K95 vor keiner Repetierbüchse zu verstecken.

About the Author

Gunther Stoschek

Gunther Stoschek has been hunting since his 16th birthday. This is one of the reasons he attaches more value to being outdoors and experiencing nature – and not just whether or not a hunt has ended successfully. “Maybe it does sound like a paradox at first, but without this respect and love for nature, one cannot be a good hunter”, says Gunther Stoschek. When asked why… “If you hunt, you need to understand nature as a whole”, adds the Blaser Creative Director. It makes him happy that this philosophy is shared by so many at Blaser; as well as by the majority of hunters in the hunting community. Gunther Stoschek jagt seitdem er 16 Jahre alt ist. Vielleicht auch deshalb misst er dem Naturerlebnis heute häufig mehr Bedeutung bei, als dem erfolgreichen Abschluss einer Pirsch oder eines Ansitzes. „Es klingt vielleicht paradox, aber ohne Liebe und Respekt für das Wild, kann man kein guter Jäger sein“, sagt Gunther Stoschek. Warum? „Beim Jagen geht es vielmehr darum, die Natur als Ganzes zu verstehen“, ergänzt der Blaser Creative Director, der sich freut, dass diese Philosophie bei Blaser – als auch der Mehrheit der Jäger – gelebt wird.

Weitere Beiträge dieses Autors

The view of the author are his/her own and do not necessarily represent the views of the company.

 

Die Blog-Beiträge geben stets ausschließlich die Meinung des jeweiligen Autors, der jeweiligen Autorin wieder, und nicht unbedingt die Ansichten von Blaser.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich